FermentationFermentiertes im AlltagRezepte

Getreiderisotto mit fermentiertem Curtido

Von 16. Januar 2019 Keine Kommentare
Getreiderisotto mit fermentiertem Curtido
  • 180gr. Körner von Dinkel, Grünkern, Roggen, Weizen oder Hafer
  • 50gr feingeschnittene Gemüsewürfelchen von Möhre, Sellerie und Lauch
  • 1 feingeschnittene Zwiebel,
  • 100 ml frische Sahne,
  • 2TL brauner Zucker
  • 200 g Curtido
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • frische (Wild-)Kräuter), gehackt

Das Getreide ca.einen Tag in 1,5l Wasser einweichen und quellen lassen. 

Im Dampfkochtopf mit wenig Salzwasser etwa 10-15min. kochen, weitere 5 min. stehen lassen, dann abgießen.

Die Gemüsewürfel mit den Zwiebel und dem Zucker kurz andünsten, das abgetropfte Getreide zugeben und mit Sahne auffüllen.

Unter gelegentlichem Rühren erhitzen.

Ganz am Schluß 3/4 des Curtido beigeben und nochmals kräftig abschmecken.

Auf tiefen Tellern anrichten und das restliche Curtido an der Seite anlegen und die Kräuter drüberstreuen.

(Ein kross mit Haut gebratenes Fischfilet dazu ist superlecker!)

Getreiderisotto mit fermentiertem Curtido – die Rohstoffe
Olaf Schnelle

Olaf Schnelle

Ich bin Gärtner. Für mich hätte es keinen besseren Beruf geben können. So eng mit der Natur zu arbeiten und dabei sinnvoll Produktives zu tun, ist ein richtig schönes Ding. Nahrungsmittel zu schaffen, die diesen Namen im wörtlichen Sinne verdienen, ist ein essentieller Prozeß. Mein Anliegen ist, dies so zu tun, dass kreative Köche damit etwas schaffen, das für mich viel mit Kunst zu tun hat.

Hinterlasse einen Kommentar