Fermentiertes im AlltagRezepteVom Koch

Das Rezept: Wildkräuter Burger + fermentierte Rote Bete

Von 9. Juni 2020November 17th, 2020Keine Kommentare
Das Rezept: Wildkräuter Burger + fermentierte Rote Bete 1

Das Rezept: Wildkräuter Burger + fermentierte Rote Bete 2

Das Rezept: Wildkräuter Burger + fermentierte Rote Bete 3

Wildkräuter Burger mit fermentierter Purpur-Bete.

Dieser Burger wird nicht nur Dir schmecken, sondern auch deinem Immunsystem. Er ist die perfekte Kombination aus - entschuldigt - geilem Geschmack und gesunden Zutaten. Das Geheimnis? Alles selbstgemacht, selbstgeerntet und reichlich fermentiertes Gemüse. Die fermentierte Purpur-Bete ist gleich doppelt vertreten: als edles Topping und als Angeber-Mayo im Burger. Typischerweise gibt's zum amerikanischen Burger echtes fermentiertes Cole Slaw.
Vorbereitungszeit 3 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Arbeitszeit 18 Min.
Portionen 6 Portionen

Zutaten
  

Brioche Hamburgerbuns

  • 460 g Mehl
  • 14 g Hefe
  • 30 g Zucker
  • 1 TL Salz
  • 40 g Geschmolzene Butter
  • 220 g Lauwarmes Wasser
  • 1 Großes Ei
  • Sesamsamen

Mayo-Basis

  • 2 Große Eier
  • 250 g Olivenöl
  • 2 TL Senf
  • Salz, Pfeffer
  • Schuss Zitrone

Hot Mayo

  • 2 TL Fermentierte Hot Sauce
  • 2 Schuss Worcester Sauce
  • 0,5 Zehe Knoblauch

Rauchiges Jogurt-Dressing

  • 100 g Ziegenjogurt
  • 0,5 Zehe Knoblauch
  • 2 TL geräucherte Paprika
  • 80 g Blue Cheese
  • Weißer Pfeffer
  • Zitrone
  • frische Petersilie

Anleitungen
 

Brioche Hamburgerbuns:

  • Mehl, Hefe, Zucker, Salz mit Schneebesen mischen. Geschmolzene Butter, lauwarmes Wasser und Ei hinzu. Und jetzt schön gut durchkneten. Der Teig sollte am Ende noch etwas klebrig sein. Den Teig zur Kugel formen und in eine leicht eingeölte Schüssel legen, abdecken und an einem warmen Ort für 2 Stunden gehen lassen.
  • Nach den 2 Stunden, den Teig in 6 gleiche Teile schneiden und daraus die "Buns" formen. Am besten rollt man den Teig in Kreisbewegungen in flacher Hand auf dem Tisch. So geht's von selbst. Dann aufs Backblech mit Backpapier legen, mit Öl einpinseln, abdecken und nochmal 60 Minuten warten.
  • Danach zwei Eier mixen und mit der Eiermasse die Buns einpinseln und mit Sesamsamen lustig locker bedecken.
  • Und dann bei 220 Grad für 20 Minuten backen lassen.
    Das Rezept: Wildkräuter Burger + fermentierte Rote Bete 4

Mayo-Basis

  • Eier, Olivenöl und Senf pürieren bis die cremige Mayo "entsteht". Danach mit Salz, Pfeffer und Zitrone abschmecken.

Purpur-Mayo & Hot-Mayo

  • Wer Lust und fermentierte Purpur-Bete wie auch Hot Sauce hat, kann die Mayo-Welt natürlich noch etwas diverser gestalten. Mayo-Basis dritteln und los geht's.
  • Für die Hot-Mayo, einfach Fermentierte Hot Sauce, Worcester Sauce und Knoblauch dazu gehen, pürieren und fertig.
  • Für die Purpur-Mayo, einfach 2 fermentierte Purpur-Bete-Bälle kleinschneiden, dazu und wieder pürieren. Fertig.

Jogurt-Dressing

  • Ziegenjogurt, 2TL geräucherte Paprika, Knoblauch, 80g Blue Cheese, bisschen frische Petersilie und weißen Pfeffer pürieren und dann mit Zitrone nochmal abschmecken.

Wildkräuter-Burger

  • Die Brioche Hamburgerbuns teilen und in Butter anbraten.
  • Mit Mayo der Wahl oder einfach gnadenlos alle Mayos auf den Burger platzieren. Wildkräuter rauf, sich auf sie freuen und mit Ziegenjogurt beträufeln.
  • Die fermentierte Pupur-Bete in Scheiben schneiden.
  • Die 200g Rindfleisch Patties salzen und auf Grill oder Pfanne braten. Schön heiß und kurz (je nachdem wie dick das Patty ist) anbraten, den Lieblingskäse aufs Patty legen, schmelzen lassen.
  • Auf Burger rauf, mit der fermentierten Purpur-Bete eindecken, Bun-Deckel drauf und endlich genieeeßen.
    Das Rezept: Wildkräuter Burger + fermentierte Rote Bete 5

Notizen

Wer genauer wissen möchte, wie ich die Brioche Buns gemacht habe, sollte sich dieses Video anschauen. Daran hatte ich mich gehalten: https://www.youtube.com/watch?v=GeQGgzeSQjI&t=271s
Die Bete gibt es hier, die Hotsauce hier.
Georg Bagdenand

Georg Bagdenand

Der Sohn des Gärtners. Leidenschaftlicher Koch, Werbefutzi und Schreibling. Auf Instagram: @bagdenand

Hinterlasse einen Kommentar

Recipe Rating