FermentationRezepteVom Koch

Kräuter-Ayran

Von 23. März 2015 1 Kommentar
Ayran

Es wird Frühjahr, lange wird es nicht mehr dauern, dass frische Kräuter in Hülle und Fülle sprießen.

Eines meiner liebsten Getränke, um sich während und nach der Arbeit in der Gärtnerei wieder aufzubauen, ist der Ayran. Er sättigt, bringt jede Menge Energie, ist vielseitig und schmeckt. Außerdem erfrischt er ungemein.

Hier ein Rezept von Ralf Hiener.

 

0,75 l Joghurt

einige zerstossene Eiswürfel

150 g sortenreine, grob geschnittene Kräuter (siehe unten)

Salz

Joghurt mit zerstossenem Eis und Salz sehr schaumig mixen (evtl. etwas kaltes Wasser zugeben) und Trinkgläser zur Hälfte damit auffüllen. Die Kräuter zum restlichen Joghurt geben und nochmals sehr fein mixen. Mit diesem Kräuterjoghurt die Gläser auffüllen und kalt servieren.

Gundermann

Gundermann im Sommer. In der kälteren Jahreszeit kann das Blatt durchaus violett glänzen.Gundermann

Ayran stammt aus der Türkei, dort gilt es praktisch als Nationalgetränk, das vor allem durch Mineralien in Form von Salz sehr erfrischend wirkt. Achten Sie bei der Zubereitung darauf, daß alle Zutaten sehr kalt sind. Das Spiel mit den Aromen macht einen Kräuter- Ayran sehr vielfältig. Versuchen Sie es mal mit folgenden Kräutern: Minze, Basilikum, Giersch, Gundermann (dann aber maximal 20 g davon), Sauerampfer oder Bronzefenchel. Mit etwas Übung können Sie mit den Aromen und verschiedenen Grünfärbungen eine Art Macchiato zaubern, in Tumblern serviert ein schöner Einstieg für die Gartenparty. Ebenso spannend sind Varianten mit Gemüsepürees, diese sollten dieselbe Konsistenz wie der Joghurt besitzen. Die Kleinen mögen die mit Honig und Orangensaft ( ohne Salz) gewürzte Version des Ayran besonders gerne.

Olaf Schnelle

Olaf Schnelle

Ich bin Gärtner. Für mich hätte es keinen besseren Beruf geben können. So eng mit der Natur zu arbeiten und dabei sinnvoll Produktives zu tun, ist ein richtig schönes Ding. Nahrungsmittel zu schaffen, die diesen Namen im wörtlichen Sinne verdienen, ist ein essentieller Prozeß. Mein Anliegen ist, dies so zu tun, dass kreative Köche damit etwas schaffen, das für mich viel mit Kunst zu tun hat.

Ein Kommentar

  • Avatar Thea sagt:

    Am besten gelingt und schmeckt Ayran mit stichfestem 10%igem Joghurt. Wenn es nicht streng bio sein muss, kann man diesen “Süzme” in jedem türkischen Supermarkt eimerchenweise kaufen. Ist im Sommer mein Hauptnahrungsmittel.

Hinterlasse einen Kommentar